MEINE VISION: IHR ERFÜLLTES LEBEN

AUSBILDUNG

Studium Psychotraumatologie und Stressmanagement an der Donau-Universität Krems
Psychologie-Studium an der Universität Wien (nicht abgeschlossen)
Fachschule für Sozialberufe und Behindertenarbeit in Gallneukirchen
Sozialpsychiatrischer Grundkurs
Lehrgang Casemanagement

Seminare (in zeitlicher Reihenfolge):

Ess-Störungen II
Umgang mit alkoholabhängigen Personen
Grundlagen in der Begleitung von Schädel-Hirn-Trauma Klienten
Krisenintervention I und II
Teamentwicklung
Stress als Krankheitsauslöser bei türkischsprachigen Frauen Islam in Bosnien und Herzegowina –Tradition und Alltagskultur definiert durch die Religion
Integratives Pflegekonzept von Maria Riedl
Krisenintervention, Akutbetreuung , Stressverarbeitung nach belastenden Einsätzen
Psychiatrische Notfälle
Schnittstelle Krisentelefon
Berufsethik der Lebensberatung
Rechtliche Grundlagen in der Lebens- und Sozialberatung
Gender & Diversity
Entspannungstraining und Stressbewältigung
Pensionsberatung
Generationenkompetenz 45+
KomBI-Laufbahnberatung
Sucht – Umgang mit Suchtproblematiken im psychosozialen Betreuungsbereich
„Alkohol – Wie viel ist zuviel?“

Aus- und Fortbildungen (in zeitlicher Reihenfolge):

Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen
Wie Liebe gelingt
Psychosomatik
Piatri Methode
Gesünder Leben leicht gemacht
Krisenintervention bei Kindern und Jugendlichen bei Verlust eines Elternteils durch Suizid oder Mord
Todesverständnis und Trauerrituale bei Kindern und Jugendlichen
Krisenintervention in der Schule
Psychotraumatologie – für MitarbeiterInnen nach akutem Trauma, Großschaden und Katastrophen
Komplexe Schadensereignisse und Gruppeninterventionen
Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen
Einsatzleiterschulung für komplexe Betreuung und Großschadensfälle Suizid und Gewalt in der Krisenintervention
Gewalt an Schulen
Suizidfall in der Polizei. Psychosoziale
Akutintervention
Notfall – Akute Atemwegsverlegung, Regloser Notfallpatient, Reanimation mit AED
Unterstützung bei der Basisversorgung – UBV
„Sekundäre Traumatisierung – wie viel Traumata vertragen Helfersysteme?“
Schuleinsätze
Betreuung nach Mord
Suizidprävention
Tanz- und Gestalttherapie auf der Basis von Anna Halprins Life/Art Process
Tanz Germaine Acogny
„Was kann man Kindern zuMUTen?“
Ethik in der Krisenintervention
BGF – Betriebliche Gesundheitsförderung

Fremdsprachen:

Englisch

Kommunikative Fähigkeiten:

Gutes Netzwerk in Österreich
Rasche Herstellung von direktem Kontakt
Inoffizielle Mentoringfähigkeiten
Organisation und Management
Moderation
Referate und Vorträge halten
Trainingsprozesse unterstützen – kleine, mittlere und große Gruppen
Planung und Realisierung von Festen, Tagungen, Ausstellungen und Seminaren

FÄHIGKEITEN UND SCHWERPUNKTE

Große Erfahrung im Sozialpädagogischem Tätigkeitsbereich
Herstellen von Sicherheit in verschiedenen Kontexten
Teamerfahrung
Turnusdiensterfahrung
Begleitung bei der Erstellung von Masterthesen
Erfahrung mit allen Arten von Konflikten wie Suizidalität, Gewalt, Rückzug u.Ä. in der Betreuung
Erfahrung in der Tätigkeit der Krisenintervention – alleine oder im Team, in der Betreuung von Einzelpersonen bis hin zu größeren Gruppen

PERSÖNLICHES

Foto by Hiroshi Tsukui

AGNES STEINER, MSc
LEBENS- UND SOZIALBERATERIN
DIPL. BEHINDERTENPÄDAGOGIN

HOFFNUNGSWERKSTATT

JEMAND, DER VOLLER HOFFNUNG SEINE SCHWIERIGKEITEN HERAUSFORDERT, IST STARK.
EGAL, VOR WELCHEM PROBLEM ER STEHT.
SIE DÜRFEN NIEMALS DIE HOFFNUNG VERLIEREN.
WENN SIE DIE FACKEL DER HOFFNUNG NIEMALS ERLÖSCHEN LASSEN,
WERDEN SIE SCHLIESSLICH JEGLICHE DUNKELHEIT BEZWINGEN.
SOLANGE SIE LEBENSKRAFT HABEN, KÖNNEN SIE HOFFNUNG HABEN.
SOLANGE ES HOFFNUNG GIBT, KÖNNEN SIE EINEN WEG ÖFFNEN.

DR. DAISAKU IKEDA

BRINGE DEIN LEBEN ZURÜCK ZU SEINER
WAHREN NATUR.

AGNES STEINER